King of Tokyo

King of Tokyo für 2-6 Spieler
King of Tokyo für 2-6 Spieler
6 von 6 Pankis
6 von 6 Pankis
Ausbaukarten
Ausbaukarten
Ablauf:
Reihum würfeln die Monster (Spieler) die 6 Spezialwürfel. Der aktive Spieler kann beliebig viele Würfel raus legen und bis zu 2x nachwürfeln. Je nach Symbol führt er dann seine erwürfelten Aktionen aus:
• Zahlen von 1-3: Bei einem Drilling erhält das Monster die entsprechende Zahl als Siegpunkte.
• Angriff : Der Spieler verteilt an alle Mitspieler einen Schaden, die nicht im selben Ort stehen (in Tokio oder außerhalb).
Das erste Monster, das eine Tatze würfelt, erobert Tokio. Als Monster in Tokio bekommt man weitere Siegpunkte. Dafür ist man den Angriffen der Mitspieler ausgesetzt. Ist das der Fall, kann es sich wieder zurückziehen. Das angreifende Monster tritt dann die Stelle als "Monster vom Dienst in Tokio" an.
• Energie: Der Spieler erlangt einen Energiestein mit dem er sich Karten (Ausrüstungen, Spezialeffekte oder Siegpunkte) kaufen kann.
• Heilung: Das Monster erhält einen Lebenspunkt zurück, sofern es nicht in Tokio steht.
Hat ein Monster alle seine Lebenspunkte verbraucht, stirbt es und scheidet aus dem Spiel aus.
 
Ein Monster hat gewonnen, wenn es noch als einziges am Leben ist oder 20 Siegpunkte erzielt hat.
 
Monstertafel
Monstertafel
Beschreibung:
Wie in den japanischen Filmen aus den 70gern, terrorisieren amoklaufende Riesenmonster wie King Kong, Godzilla & Co die Stadt! Sie zerstören Wolken-kratzer & Ölraffinerien und schleudern Nationalgarde & Panzer durch die Luft als wären sie Spielzeug.
Doch es kann nur ein Obermonster geben! Deshalb ist unter ihnen ein Wettkampf entbrannt: Wer ist das schrecklichste Monster der Stadt?
Wir sind diese Monster und bekämpfen uns gegenseitig für den Titel "King of Tokio".
 
Fazit:
King of Tokyo ist ein lockeres Würfelspiel mit einfachen Regeln, bei dem man sich herrlich mit seinen Mitspielern zoffen kann.
Schließlich will man als einziges Monster überleben. Die Regeln sind meiner Meinung nach auf das wesentlichste eines Charakter-Kampfspiels reduziert: Erfolgs- und Lebenspunkte. Aufgepeppt wird es durch die Karten, durch die man weitere Sondereffekte erhält.
 
Da die Aktionen vor allem mit Würfeln bestimmt werden, spielt das Glück natürlich eine ziemlich große Rolle. Zu einem solch schnellen Spiel passt das aber gut. Durch die direkten Angriffe auf die Mitspieler spielt es sich sehr interaktiv. In unseren Runden waren vor allem die "hilfreichen" Kommentare der Mitspieler beim Heraussuchen der Würfel sehr amüsant. So nach dem Motto: "Nicht die Tatzen wieder einwürfeln, Du willst doch bestimmt auch, dass Frank in Tokio Schaden erleidet - zumal er doch schon soooo viele Siegpunkte hat ...". Erwürfelte Tatzen sind meist gepaart mit etwas Häme und leichter Schadenfreude!
 
Die Gestaltung der Monster und Karten im japanischen Comic-Stil gefällt mir sehr gut und passt super zum Thema. Hochwertig sind die Monstertafeln mit den Drehscheiben für Sieg- & Lebenspunkte und die glitzernden Energiesteine.
 
Insgesamt ein sehr schönes Ärgerspiel, das sich flott spielt und einfach Spaß macht!
King of Tokyo gepimpt - mit Skylander-Figuren :-)
King of Tokyo gepimpt - mit Skylander-Figuren :-)